Aktuelles



Zur�ck

30.07.2015

IVD setzt gesetzlichen Sachkundenachweis für Immobilienmakler und WEG-Verwalter durch

Nach 90 Jahren Lobbyarbeit, also seit der Gründung des ersten Maklerverbandes, setzt sich der IVD für die Einführung eines Qualifikationsnachweises für Makler ein. Auch wir als Makler plädieren schon lange dafür, dass die Zugangsbedingungen zum Ausüben des Maklergewerbes verschärft werden. Denn so wird das Image des Maklers verbessert, die Tätigkeit generell aufgewertet und die Dienstleistungen für den Verbraucher transparent. Auch den europäischen Vergleich müssen deutsche Makler dank des Sachkundenachweises nicht mehr scheuen. Unsere französischen Kollegen müssen beispielsweise ein Hochschulstudium vorweisen sowie eine Ausbildung bei einem Notar machen, bevor sie sich beruflich betätigen dürfen.

Dem Gesetzentwurf ging eine umfassende Studie des Berliner "Center for Real Estate Studies" voraus. Im Ergebnis definiert das Gutachten drei wesentliche Eckpunkte: Berufseinstieg nicht unterhalb der einschlägigen kaufmännischen Ausbildung, kontinuierliche Weiterbildung zur Aufrechterhaltung des erlangten Kompetenzniveaus sowie die Versicherungspflicht über Vermögensschäden hinaus in Verbindung mit festgelegten Deckungssummen.

Solche Zugangsvoraussetzungen werten die Immobilienbranche auch in der öffentlichen Wahrnehmung auf.